hochzeitszubehoer.info - Logo

 

 

Stretchlimousine oder Oldtimer zur Hochzeit

 

Oder darf es auch eine Hochzeitskutsche sein?

 

Limousine für die HochzeitIndividuelle Fortbewegungsmittel beim Heiraten sind angesagt. Selbst wenn der Weg von der gemeinsamen Wohnung zum Standesamt oder zur Kirche nur wenige Meter betragen sollte, hat es doch einen besonderen Charme, wenn sich das Brautpaar ganz feierlich zur Hochzeit kutschieren lässt. Ein bisschen Luxus sollte es an diesem besonderen Tag durchaus sein. Er muss ja nicht gleich das gemeinsame Budget für die nächsten Jahre sprengen!

 

Was sind die beliebtesten Fortbewegungsmittel zur Hochzeit?

 

Nicht nur Pferde unter der Haube, sondern auch in "echt" haben Ihren besonderen Reiz. Wer es ganz klassisch mag, sollte deswegen auch über die Option der Pferdekutsche nachdenken. Beipielsweise in weiß und offen mit davor ge- spannten Schimmeln. Oder ganz in Schwarz, also eher im englischen Stil: Zwar geschlossen aber mit großen Fenstern und dann selbstverständlich von tief schwarzen Pferden gezogen. Ein Mix aus Schwarz und Weiß darf es aber selbstverständlich auch sein.

 

Ebenso pfiffig ist es jedoch, sich mit einer endlos wirkenden Stretch-Limousine oder einem prächtigen Oldtimer fahren zu lassen.

 

Mercedes 280 OldtimerDie beiden letzteren werden üblicherweise, genauso wie eine Kutsche mit Kutscher, inklusive Chauffeur angeboten. Falls das einmal nicht der Fall sein sollte, findet sich bei Oldtimern oder Stretch-Limousinen jedoch ganz sicher im Freundes- oder Bekanntenkreis jemand, der die Aufgabe der zuverlässigen Fahrerei übernimmt. Und das ganz bestimmt, ohne sich lange bitten zu lassen. Dieser Aspekt ist insbe- sondere interessant, sofern anderenfalls ein Chauffeur nach Zeitauf- wand separat bezahlt werden müsste.

 

Bei der Wahl des Fahrzeugs kann durchaus auf die Vorlieben oder anstehenden Pläne des Brautpaares eingegangen werden. Beispiels- weise könnte das Fahrzeug als Symbol für die bevorstehende Hoch- zeitsreise dienen.

 

Wer also eine Reise in den wilden Westen der USA plant, ist letztendlich mit einer Kutsche vielleicht doch besser bedient, als mit einem Auto. Nur wenn eine gemeinsame Kreuzfahrt geplant ist, sollte auf diese Gleichung vermutlich lieber verzichtet werden. Ansonsten sind den Ideen und Möglichkeiten keinerlei Grenzen gesetzt.

 

Wo gibt es gute und günstige Angebote?

 

Damit durch die Fahrt zur Trauung keine allzu hohen und erst recht keine vermeidbaren Kosten verursacht werden, sollten die Preise für die in Frage kommenden Fahrzeuge im Vorfeld bei mehreren Anbietern verglichen werden. Das geht vor Ort ebenso gut per Anruf, wie ganz praktisch über das Internet. Es kann sich jedoch durchaus lohnen, nach Sonder-Konditionen zu fragen. Der Blick auf die Preisliste muss keinesfalls der Weisheit letzter Schluss sein! Die Preise hängen oftmals von der Dauer der Anmietung ab. Gerade die Miet-Dauer sollte jedoch auf gar keinen Fall zu knapp bemessen werden. Es wäre höchst ungünstig, wenn Braut und Bräutigam an ihrem Hochzeitstag in Stress verfallen, nur weil der Wagen zurückgegeben werden muss.

 

 

Ganz klassische Autovermietungen haben in ihrem Fuhrpark oftmals besondere Fahrzeuge, die für einen solchen Tag ebenfalls sehr gut geeignet sind. In einem Ferrari dürfte die Unterbringung eines Brautkleides etwas kompliziert aber nicht unmöglich sein. Allerdings könnte dabei die Bequemlichkeit auf der Strecke bleiben. Ein Bentley hingegen, ein pfiffig aufgemotzter Truck oder ein Pick-Up mit tollem Design vereinen das Besondere mit den Praktischen. Neben dem festlichen Aspekt muss ja das tendenziell Freche nicht völlig außen vor bleiben.

 

Jeder Anbieter stellt üblicherweise eine Preisliste zur Verfügung. Dadurch können sich die zukünftigen Eheleute einen guten Überblick verschaffen und sich in aller Ruhe entscheiden, welcher Fahrzeug-Typ zu welchen Bedingungen und Konditionen am ehesten in Frage kommt. Die Anmietung sollte unbedingt rechtzeitig erfolgen, so dass das gewünschte Gefährt am Tag der Hochzeit auch wirklich zur Verfügung steht. Außerdem sollte geklärt werden, ob der Wagen selbst abgeholt werden muss oder vom Anbieter bis zum Zuhause des Brautpaares oder Fahrers geliefert wird.

 

Allerdings sollte ein Aspekt bei der Finanzierung dieser außergewöhnlichen Fahrt zur Trauung keinesfalls außer Acht gelassen werden: Es handelt sich nicht nur um einen besonderen Tag, sondern vor allem um einen Anlass, zu dem jeder Gast ein Geschenk sucht. Ein Geschenk, von dem Braut und Bräutigam möglichst gleichermaßen etwas haben und worüber sich beide freuen können. Es besteht also keine zwingende Veranlassung dazu, dass die baldigen Eheleute ihre Fahrt zum Standesamt oder zur Kirche unbedingt selbst bezahlen müssen. Ebenso gut kann sich diese Idee auf der Wunschliste befinden. Und ganz sicher gibt es einen oder mehrere Gäste die sich zusammen tun, um dem Brautpaar die Fahrt in ein gemeinsames Leben mit Freude zu schenken.

 

 

Shoppingbereich

 

Produkte zur Hochzeit